Du bist hier: Startseite » Fallenkarten

Yu-Gi-Oh! Fallenkarten

Angriffskonter
Angriffskonter
Hoffnung auf Entkommen
Hoffnung auf Entkommen
Magischer Zylinder
Magischer Zylinder
Das Schicksal verändern
Das Schicksal verändern
Kaiserlicher Befehl
Kaiserlicher Befehl
Sakuretsu-Rüstung
Sakuretsu-Rüstung
Dimensionsgefängnis
Dimensionsgefängnis
Kreis der Magier
Kreis der Magier
Spiegelkraft
Spiegelkraft
Finstere Bestechung
Finstere Bestechung
Kräfte rauben
Kräfte rauben
Verteidigungsziehen
Verteidigungsziehen
Finstere Spiegelkraft
Finstere Spiegelkraft
Makrokosmos
Makrokosmos
Waboku
Waboku

... und viele, viele mehr. Bitte zuerst links den Fallentyp auswählen oder rechts den alphabetischen Suchindex durchsuchen.

Fallenkarten sind rosa; sie haben unter dem Kartennamen den Hinweis [FALLENKARTE] und sie haben rechts oben ein japanisches Zeichen, über dem in weißer Schrift "Falle" steht.

Fallenkarten können auf dem Spielfeld nur in der Zauber- und Fallenkartenzone gesetzt werden.

Das heißt, dass man sie nur verdeckt legen darf. Dazu legst Du die Fallenkarte während deines Spielzugs senkrecht verdeckt auf ein freies Feld in der Zauber- und Fallenkartenzone.

Fallenkarten kann man sowohl in der Main Phase 1 als auch in der Main Phase 2 setzen.

In jedem Spielzug kann man soviele Fallenkarten setzen, wie es noch freie Felder in der Zauber- und Fallenkartenzone gibt. Also pro Spielzug höchstens 5 Stück.

Eine gesetzte Fallenkarte kann man nie sofort aktivieren. Bei neu gesetzten Fallenkarten muss man mindestens bis zur Draw Phase des Gegners warten, bevor man die Fallenkarte aktivieren darf.

Dann ist es aber möglich Fallenkarten auch während des Spielzugs deines Gegners zu aktivieren.

Wenn du möchtest, kannst du die Fallenkarte auch länger verdeckt liegen lassen, um deinen Gegner später zu überraschen. Sobald Du mindestens 1x bis zur Draw Phase deines Gegners gewartet hast, kannst du die Fallenkarte jederzeit aktivieren.

Falls die Fallenkarte direkten Einfluss auf die ATK und/oder DEF hat, kannst Du die Fallenkarte sogar während des Damage Steps aktivieren, und zwar egal ob dies in deinem Spielzug oder während des Spielzugs deines Gegners ist.

Weil Fallenkarten nie sofort aktiviert werden können, haben sie einen kleinen Nachteil gegenüber Zauberkarten mit dem gleichen Effekt.

Auf der anderen Seite ist die Aktivierung einer Fallenkarte eine der wenigen Aktionen, die du während des Spielzugs deines Gegners machen kannst und deshalb besonders gut dafür geeignet deinen Gegner während seines Spielzugs zu überraschen.

Da es in der Zauber- und Fallenkartenzone nur 5 Felder gibt, sollte man in seinem Deck nicht zuviele dauerhaft liegende Karten haben. Zu den dauerhaft liegenden Karten zählen vor allem die Fallenkarten, aber auch die Ausrüstungszauberkarten, die permanenten Zauberkarten und viele mehr.

Von den dauerhaft liegenden Karten sollte man höchstens 10-15 im Deck haben, sonst sind die 5 Felder der Zauber- und Fallenkartenzone oft schon belegt, wenn man eine weitere Fallen- und/oder Zauberkarte zieht.

Es gibt 3 verschiedene Arten von Fallenkarten:

Die normalen Fallenkarten, die permanenten Fallenkarten und die Konter-Fallenkarten.